Satoshi Gin

Satoshi Gin im Test bei Liquid Director

Erfahre mehr über den Satoshi Gin aus Ludwigsburg.

Satoshi Gin Design

Satoshi Gin

Gin des Monats:
Januar 2020

Herkunft:
71634 Ludwigsburg, Deutschland

Alkoholgehalt:
44 % Vol.

Botanicals u.A.:
Wacholder, Blutorange Moro, Koriander, Muskatblüten, Madagaskar Urwaldpfeffer, Zitronengras, Angelikawurzel

 

Der Satoshi Gin ist ein im klassischen London Dry Gin Verfahren produzierter Gin. Er überrascht jedoch mit den frischen Aromen der sizilianischen Blutorange Moro. Die charakteristische Frische dieser Zitrusfrucht wird dezent von Zitronengras umspielt.  Einen außergewöhnlichen Geschmack bekommt er durch Muskatschalen und den exklusiven und nur wild in den tropischen Wäldern Madagaskars wachsende Urwaldpfeffer, auch Bourbonpfeffer genannt. In Kombination mit dem Wacholder aus der Toskana und Mazedonien entfaltet sich der Satoshi Gin ein einzigartiges, voluminöses Zitrus-Aroma mit ausgewogenen Bitternoten.  Benannt ist der Gin nach dem Pseudonym des unbekannten Erfinders des Bitcoin – seine mathematische Präzision haben sich die Macher des Satoshi Gin zum Vorbild genommen, um anhand von 64 Einzelschritten einen manuellen Algorithmus zu entwickeln, den sie bei der Herstellung rigoros einhalten.

Team des Satoshi Gin

Die drei Gründer des Satoshi Gins

Der Satoshi Gin stellt die Blutorange Moro in den Mittelpunkt

Durch die Liebe zu Gin, feinen Cocktails und auch zu edlen Destillaten sizilianischer Blutorangen kamen die drei Gründer Sebastian, Alessandro und Thomas auf die Idee einen Gin zu kreieren, der eben diese königliche Frucht als Hauptkomponente enthält.  Als Voraussetzung setzten sie sich ausschließlich hochwertigste Blutorangen und Botanicals zu beziehen. Außerdem beschloßen sie, dass sie gänzlich auf künstliche Aromen oder kaltgepresste ätherische Öle, Zucker oder andere Süßungsmittel verzichten. Aus insgesamt 30 Destillaten wurde eine von Grund auf neu entwickelte Rezeptur erarbeitet, welche die natürliche Fruchtnote der sizilianischen Blutorange Moro in den Mittelpunkt rückt und zugleich eine Würze transportiert, die der eines London Dry Gins in nichts nach steht. Sie sind der Meinung, dass ein Blutorangengeist jeden Himbeer- oder Haselnussgeist um Längen in den Schatten stellt, aber leider viel zu selten zu finden ist. Diesen Status Quo wollen sie ändern und geschmacklich in einem edlen Gin transportieren. 

Destillerie des Satoshi Gins

Wieso habt ihr Euren Gin so genannt?

“Weil wir alle drei, als wir uns kennenlernten, Bitcoins besaßen und unsere erste Flaschencharge mit Bitcoins bezahlten. Zudem ist die Präzision im revolutionären Bitcoin-Algorithmus das Leitmotiv für unsere Arbeit. Ohne Präzision und ein wenig Mathematik kann man keine edlen Rezepturen entwickeln. Jeder guten Rezeptur liegt ein Algorithmus zu Grunde, der sich flexibel anpassen lässt. Die natürlichen Witterungseinflüsse auf die Rohstoffe verändern deren Gehalt an ätherischen Ölen und daher deren Intensivität. Das hat wiederum Einfluß auf die Rezeptur.”

Cocktails mit Satoshi Gin

Unsere Cocktail-Empfehlungen für den Satoshi Gin.
Links: Orange Fizz, Mitte: Gin Tonic mit dem Perfect Serve, Rechts: Cranberry Gin Tonic

Verkostung des Satoshi Gin

In der Nase:

Zuerst eine intensive, natürliche und fruchtige Orangennote, die einen an  frisch geschälte Blutorangen erinnert – gefolgt von Kiefern- und Pinienaromen und ein Hauch von Minze. Koriander und Wacholder deuten zurückhaltend eine komplexe Aromenkulisse an. 

Auf der Zunge:

Ein weicher und fast süßer Auftakt in die Aromenpalette, mild und weich auf der Zunge, dicht gefolgt von einer intensiven Würze, die sich in voller Harmonie mit dem Spektrum an Zitrusaromen entfaltet. Edle Bitternoten im Abgang bestätigen das Konzept der Neuinterpretation eines London Dry Gins. Im Nachklang ein langes, sattes, unverkennbares Aroma. 

Als Gin Tonic:

In Kombination dem Franklin&Sons  Indian Tonic Water kann sich das  natürliche Orangenaroma wunderbar  vollends entfalten. Als Garnish  empfehlen wir 2-3 frische Himbeeren  sowie ein Minzblatt. Die vollreifen  Aromen der Moro-Blutorange weisen  leichte Himbeernoten auf, die Minze  ergänzt wiederum die dezenten  Minznoten der Muskatblüte.             

Leckere Longdrinks für den Satoshi Gin

Für den Satoshi Gin haben wir zwei leckere Longdrink-Cocktailkreationen für Dich im Gepäck. Lass Dich von einem Orange Fizz oder einem Cranberry Gin Tonic überzeugen.

Wie hat Dir der Satoshi Gin geschmeckt?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertungen, Ø: 3,50 von 5 Sternen
Loading...